Werratalradweg

Der Werratalradweg verläuft entlang Flusses Werra und führt durch die Bundesländer Thüringen, Hessen und Niedersachsen. Start des ca. 300 Kilometer langen Radweges ist in Neuhaus am Rennweg im Thüringer Schiefergebirge, Ziel ist die Drei-Flüsse-Stadt Hannoversch Münden, wo sich Werra und Fulda zur Weser vereinen. Der Werratalradweg eignet sich gut für Familien. Die Landschaft ist schön und abwechslungsreich, die Städte und Orte sind traditionsreich und sehenswert.

Städte entlang der Strecke
Radfahrer kommen durch Eisfeld, Hildburghausen und Themar, ehe sie in die Theater- und Musikstadt Meiningen gelangen. Nördlich von Meiningen an der Werra liegt die Kleinstadt Wasungen mit ihrer gut erhaltenen und von Fachwerkhäusern gesäumten Altstadt. Weiter geht es in die Kurstadt Bad Salzungen, die es vor vielen Jahrhunderten durch die Salzgewinnung zu Wohlstand gebracht hat. Das ehemalige Gradierwerk wurde mittlerweile zum Kurhaus umfunktioniert. Den kulturellen Höhepunkt der Radreise stellt ein Besuch der unweit des Werratalradweges gelegenen Wartburgstadt Eisenach dar. Martin Luther hat sich hier aufgehalten und auf der Wartburg über der Stadt das Neue Testament übersetzt. Die Burg hat 1999 den Titel „Weltkulturerbe“ erhalten.
Wer sich wieder auf den Werratalradweg begibt, erreicht bald Eschwege und Bad Sooden-Allendorf. Der Stadtkern von Eschwege ist fast durchgängig mit Fachwerkhäusern bebaut, in Bad Sooden-Allendorf wurde bis 1906 Salz aus Sole gewonnen. Im Salzmuseum wird die Verbundenheit der Stadt mit dem Salz anschaulich gemacht. Die Werra fließt mitten durch die heutige Kurstadt und weiter nach Witzenhausen. Hier wird nicht nur Wein angebaut, Witzenhausen ist vor allem ein Zentrum für den Anbau von Kirschen. Ungefähr 150.000 Kirschbäume prägen das Stadtbild. In Hann. Münden endet diese erlebnisreiche Radreise. Wer Lust und noch Kraft in den Beinen hat, kann nun entlang der Weser bis hinauf zur Nordsee fahren.

Werra Radtour

Schreibe einen Kommentar